Best Themes by Get BlueHost

Das Projektteam von "Alltag trotzt Demenz" wünscht allen ein Gutes Neues Jahr 2015!

26.11.2014: Erste Lila Engel in Ostheim vergeben!

Am 26.11.2014 verlieh die Autorin Helga Rohra in Stuttgart-Ostheim im Rahmen der Veranstaltung "Alltag trotzt Demenz - Gut mit Demenz leben in Stuttgart Ostheim" die ersten „Lila Engel“. Damit ausgezeichnet wurden das WohnCafé in der Rotenbergstraße 110, das Theater-Restaurant Friedenau, ebenfalls in der Rotenbergstraße, und das Sanitätshaus Carstens in der Florianstraße.

Vertreterinnen des WohnCafés und des Sanitäshauses Carstens Vertreter der Friedenau Lila Engel am WohnCafé

Mit dem gut sichtbaren „Lila Engel“ können Geschäfte, Veranstaltungsorte etc. zukünftig signalisieren, dass sie den besonderen Unterstützungsbedarf von demenziell erkrankten Menschen kennen und sich diese bei ihnen willkommen und sicher fühlen können. Oft erleichtert ein wenig Wissen um das Krankheitsbild Demenz Beschäftigten im Einzelhandel, Banken Apotheken oder öffentlichen Stellen  den Umgang mit „vielleicht demenziell erkrankten Menschen“ im Alltag.

Der „Lila Engel“ ist ein Baustein innerhalb des Forschungsprojektes „Alltag trotzt Demenz - Gut mit Demenz leben in Stuttgart-Ostheim“, das durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren gefördert wird. Das Projekt möchte dazu beitragen, dass Leben demenziell Erkrankter zuhause und darüber hinaus im Quartier zu ermöglichen und zu erleichtern.

Sie sind interessiert, mehr über Demenz und den Umgang mit Betroffenen zu erfahren und Ihre Institution mit dem Zertifikat "Wir verstehen Demenz" auszuzeichnen? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf:

Fraunhofer IAO, Beate Risch
Nobelstr. 12, 70597 Stuttgart
Telefon 0711 – 970 5146
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

26.11.2014  Helga Rohra zu Gast in Stuttgart-Ostheim

Im Rahmen der Veranstaltung „Alltag trotzt Demenz – Gut mit Demenz leben in Stuttgart Ostheim“, berichtete die Autorin und Expertin in eigener Sache, Frau Helga Rohra, über das Leben mit Demenz und die Wünsche von demenziell erkrankten Menschen.

Der Theatersaal des Restaurant Theaters Friedenau konnte die Interessierten aus Ostheim und Umgebung kaum fassen. Gespannt lauschten sie den Ausführungen von Helga Rohra und zeigten durch ihre Fragen auch Interesse an dem Projekt "Alltag trotzt Demenz".

Im Anschluss an die Veranstaltung nutzten viele die Gelegenheit zum Austausch, zum Ausprobieren von technischen Assistenzlösungen und zum Durchstöbern der Angebote des Büchertisches.
=================================================================================
Die Teilnahme an Veranstaltung und Imbiss waren kostenfrei.
26. November 2014, 16:00 bis ca. 18:30 Uhr, Restaurant Theater Friedenau
Um Anmeldung wurde bis zum 21. November 2014 gebeten. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

20.11.2014, Vortrag "Die Bedeutung von Licht im höheren Lebensalter und bei Demenz"

 

Mehr Licht! ­forderte die Referentin Birgid Eberhardt, frei nach J.W. Goethe in ihrem "Vortrag "Die Bedeutung von Licht im höheren Lebensalter und bei Demenz" im WohnCafé Stuttgart-Ostheim.

Häufig wird die Notwendigkeit von „gutem“ Licht unterschätzt. So ging Frau Eberhardt deswegen nicht nur auf verschiedenste Leuchtmittel und Beleuchtungsarten,
sondern auch auf die besondere biologische Funktion von Licht ein. Es lasseuns nicht nur gut sehen, sondern steuere auch unseren Tag-Nacht-Rhythmus. Die „richtige“ Versorgung mit Licht mache uns aktiver und leistungsfähiger sorge aber auch für einen guten Schlaf. Konsequenterweise schloss sie mit einem Appell an die Zuhörer im WohnCafé „Sie können an allem sparen, nur nicht am Licht!“

30.10.2014, Vortrag "Verwirrt, verirrt und nicht verloren: technische Lösungen für desorientierte Menschen"

 

In Ihrem Vortrag „Verwirrt, verirrt und nicht verloren: technische Lösungen“ stellte die Referentin Birgid Eberhardt, Tellur GmbH verschiedenste technische Lösungen vor.

Diese sollen es demenziell Erkrankten und ihren Angehörigen erleichtern mit Situationen umzugehen wenn ein Mensch mal verloren geht.

Im Anschluss an den Vortrag wurden auch die ethischen Aspekte diskutiert, die die Nutzung solcher technischen Lösungen mit sich bringen. Der Vortrag fand im Rahmen des Projektes „Alltag trotzt Demenz – Gut mit Demenz leben in Stuttgart Ostheim“ statt.