Best Themes by Get BlueHost

Mit „Lila Engeln“ erfolgreich gegen Demenz im Stadtteil?
Vorbild für das ganze Land?

Unter diesem Titel ist ein ausführlicher Artikel im Newsletter des  Landesseniorenrat Baden-Würtemberg erschienen.
Inspieriert durch die Verleihung der ersten "Lila Engel" in Stuttgart-Ostheim durch Frau Rohra, setzt sich der Autor dort noch mal ausführlich
mit den einzelnen Bausteinen des Projektes "Alltag trotzt Demenz" auseinander.

Den ausführlichen Artikel finden Sie hier.

Weiter Informationen rund um die Aufgaben und Aktivitäten des Landesseniorenrat Baden-Württemberg e.V.
finden Sie auf der Hompage des Landesseniorenrates.

"Ben Ne Yapabilirim?“ - „Was kann ich tun?“ -  Ratgeber für Menschen mit beginnender Demenz in türkischer Sprache

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e. V. hat den Ratgeber für Menschen mit beginnender Demenz "Was kann ich tun?" jetzt auch in türkischer Sprache veröffentlicht. Damit wird dem Zustand Rechnung getragen, dass es immer mehr an Demenz erkrankte Migranten in Deutschland gibt, es bislang aber nur vereinzelt Informationen für diese gibt. 

Mehr Informationen finden Sie auf der Seite der Deutschen Alzheimer Gesellschaft.

Krieg’ ich das etwa, hab ich das schon?

In der Zeitschrift Chrismon vom Februar 2015 wurden in einem Artikel unter der Überschrift "Krieg’ ich das etwa, hab ich das schon?" Schicksale von an Demenz erkrankten Menschen vorgestellt und ihre Strategien, mit der Erkrankung zu leben. Diesen Beitrag, andere Reportagen und Interviews zum Thema Demenz finden Sie unter Krieg’ ich das etwa, hab ich das schon?

Hilfreiche Videos zum Thema Demenz

Auf der Seite Altenpflege Online findet sich eine Sammlung hilfreicher, kurzer Videos zu verschiedenen Themen, die im Umgang mit demenziell Erkrankten aufkommen. Sie richten sich zwar in erster Linie an "Profis", sind aber durchaus auch für pflegende Angehörige und interessierte Laien verständlich und hilfreich.

Ein Themenbereich beschäftigt sich beispielsweise mit dem Verfahren der integrierten Validation, einer angemessenen Kommunikation mit demenziell erkrankten Menschen.

Lassen Sie sich inspirieren: Videos zum Thema Demenz auf der Seite "Altenpflege online"

4. Februar 2015, Vortrag: Trotz Gedächtnisstörungen körperlich / geistig aktiv und mit Freude dabei

Mittwoch, den 4. Februar um 18.00 Uhr, werden im Treffpunkt 50plus, Rotebühlplatz 28, die Sportwissenschaftlerin Kerstin Zentgraf von der Sportvereinigung Feuerbach und Nicole Hartmann von der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg unter dem Titel "Trotz Gedächtnisstörungen körperlich / geistig aktiv und mit Freude dabei" über das Projekt "Bewegung - auch für den Kopf" berichten. Das Projekt, bei dem es um körperliches Training von Kraft, Koordination und Ausdauer geht, richtet sich an beginnend demenzkranke Menschen und ältere Menschen, die vergleichbare Einschränkungen bei Gedächtnis und Lernen haben.

Regelmäßige körperliche und sportliche Aktivitäten sind nicht nur für die körperliche Gesundheit wichtig. Inzwischen weiß man, dass auch die geistige Fitness sich mit Sport und Bewegung verbessern lässt. Dies wird durch wissenschaftliche Studien belegt. Aufgrund dessen können auch leicht demenzkranke Menschen in ihren Gedächtnisfähigkeiten von körperlicher Aktivität profitieren. Vielleicht kann sogar das Fortschreiten einer beginnenden Demenzerkrankung verlangsamt werden. Das sind die Hoffnungen des Projekts „Bewegung auch für den Kopf“, das wissenschaftlich begleitet und ausgewertet wird. In Gruppen von etwa zehn Personen nehmen die älteren Menschen an ´Trainingsgruppen mit unterschiedlichen Übungsschwerpunkten jeweils über die Dauer von 18 Monaten teil. Spaß machen sollen die Kurse auch, damit die Teilnehmer moti-viert dabei bleiben. Neben den wöchentlichen Gruppenstunden werden zusätzlich durch Sportstudenten Übungen zu Hause angeboten sowie Kognitives Training und Gesprächsrunden für Angehörige durchgeführt. Die Referentinnen stellen das Projekt vor und berichten über die bisherigen Erfahrungen.